Herbert Fuchs

Peter Fuchs
Peter Fuchs

wurde am 30. August 1952 in Innsbruck geboren. Lebt und arbeitet inzwischen in Wien. O-Ton Fuchs: "Ich wollte mir in Tirol noch ein paar Freunde behalten, darum bin ich nach Wien ausgewandert." Vor kurzem hat er dennoch und ganz überrraschend den großen Kunstpreis des Landes Tirol erhalten. Mit seinem Projekt "Amraserstraße" - die Zentrale war das Cafe Corso - hat er in den Neunzigerjahren Kunstgeschichte geschrieben. Damals tummelten sich Künstler wie West, Kippenberger, Kogler, Bauer, Artmann etc. in diesem legendären Cafe. Die etablierte Kunstszene in Tirol hat das kaum mitbekommen, was dem Projekt sicher nur gut getan hat. Weitere Aktionen: Verbale I und II, Kunstprojekt Umhausen Herbert Fuchs ist auch der Herausgeber der Pension Isabela.

Werke

Bei der Präsentation von „Dublin“ im Cafe Corso am Leipziger Platz staunten die Zuhörer nicht schlecht, als Herbert Fuchs, Heinz D. Heisl und Daniel Ostermann den dreisprachigen Text vortrugen. Der Sprachduktus erinnert an Wittgenstein: kühl, trocken, distanziert. Einfache, nachvollziehbare Beschreibungen eines Betrachters, der in Dublin in einem Cafe sitzt und notiert, was sich vor ihm auf der Straße abspielt. Dem werden Wortneuschöpfungen, Wortkaskaden gegenübergestellt. Skurril!

52 Seiten
Euro 10.-
ISBN: 978-3-9502705-5-6